Seit Ende des Krieges hält in unserem Schöningen die SPD die absolute Mehrheit. Die CDU und Bündnis90 / Grüne hatten zusammen mit der FDP gemeinsam immer eine Stimme zu wenig. Da reifte bei Einigen in unserer kleinen Stadt die Idee zur Gründung einer unabhängigen Wählergemeinschaft heran. Unter der Führung von Dr. Horst Malitz wurde in den Festsaal des Deutschen Hauses eingeladen und die Resonanz war recht ordentlich.

Als es dann aber darum ging, wer Mitglied werden will und sich aufstellen lassen möchte um Verantwortung zu übernehmen in der Ratsarbeit, trennte sich der Weizen von der Streu. Und dennoch: Bei unserem ersten Antritt zur Wahl zum Stadtrat, den Ortsräten und dem Kreistag schafften wir den Einzug.